Naturgemäß ist es mit der Aerodynamik (aka Windschlüpfrigkeit) bei Motorrädern nicht weit her: zu zerklüftet die Oberflächen (zumindest bei Naked Bikes), zu viel Angriffsfläche durch die FahrerInnen und zu viel zusätzlicher Luftwiderstand durch Anbauteile wie Seitenkoffer.

Immerhin: Verbesserungen schaffen Verkleidungen, die Abdeckung zerklüfteter Oberflächen, der Abbau störender Teile sowie die Umrüstung auf einen Lenker, der die Sitzposition so verändert, dass der Luftwiderstand durch den Fahrer sinkt.

Fahrwiderstand

Der Fahrwiderstand setzt sich in Summe aus praktisch allem zusammen, was nicht beschleunigt oder sich zumindest neutral verhält: Luftwiderstand (Luftdichte, Fahrzeug-Luftwiderstandswert), Rollwiderstand (Aufstandsfläche der Reifen, Fahrzeuggewicht, Art der Fahrbahnoberfläche), Steigungswiderstand (Hügel, etc.) und dem Beschleunigungswiderstand.

Schlag weiter nach

Werbung gÖrage.nets definitiver Motorrad-Wörkshop

Biker's little helper: gÖrage.nets definitiver Motorrad-Wörkshop
(Ab € 29.-)

Teil auch mal aus und Mach mit!

Nichts ist für ewig und in Stein gemeißelt. Hast du eigene Ideen, den Beitrag zu erweitern, halte damit nicht hinter dem Berg. Dein Input kommt an! 


SUPPORT

Hat dir der Beitrag gefallen? Prima! Vielleicht magst du dann helfen, die gÖrage-Kaffeekasse zu füllen oder möchtest dich auf andere Weise erkenntlich zeigen.

Zur Verfügung stehen ein PayPal-Spenden-Button (Flaschenpfandhöhe reicht), ein gÖrage-YouTube-Abo (erst ab 1.000 Abonnenten winken Einnahmen) oder links der direkte Input zum Thema.

Im Notfall klick‘ einfach auf irgendeine Werbung …