gÖrage.net benötigt keine finanzielle Unterstützung zum Schreiben des Workshops, die Sache ist bereits erledigt, und es wird erscheinen. Die Frage ist: In welcher Preisliga wird es spielen?

Verlag vs. Crowdfunding

Verlage richten sich bei der Preisgestaltung daran, was der Markt hergibt, das ist ihr Job. Für Bücher über Motorräder bedeutet dies aber leider in aller Regel die Konzentration auf die finanzstarke Ü-40-Generation.

Schwebt einem Autor anderes vor, weil die angepeilte Zielgruppe das Geld halt nicht auf der Straße findet, müssen andere Wege gefunden werden, die sonst von Verlagen geleisteten Aufgaben finanzieren zu können, darunter einen Fachlektor, der das Buch auf fehlerhafte Angaben und technische Korrektheit abklopft. Auch der Druck der Erstauflage muss gestemmt werden können.

gÖrage.net startet zu diesem Zweck in Kürze eine Crowdfunding-Aktion, unter Umständen auch mehrere auf verschiedenen Plattformen. Der Vorteil hierbei: Kommt nicht genügend Geld zusammen, erhalten die bislang interessierten Besteller/Käufer ihr Geld automatisch zurück – und das Buch erscheint dann auf dem üblichen Weg. Nur später und teurer.


Support

Hilfe ist außerordentlich willkommen bei Verbreitung und Bekanntmachung des Projekts und der Kampagne über soziale Medien, Kioske, Messen, Magazine, Open Air-Events (sofern virentechnisch safe), Autobahnklos oder wo Menschen sich sonst so treffen.

Ihr findet gÖrage vertreten in den gängigen sozialen Medien (außer Facebook):