Scooter

Sind Scooter Motorräder? Geht man/frau davon aus, wie oft ihre Piloten während der Fahrt gegrüßt werden, eher nicht, und natürlich gibt es obendrein visuelle Unterschiede, aber das wesentliche Kriterium ist erfüllt: Ein Rad hinten, eins vorne – und so sind sie irgendwie auch Motorräder.

Aber im Ernst: Scooter existieren in einer extremen Modellvielfalt, darunter kleinere für den Einsatz in der Stadt und bullige Vertreter für den Dauereinsatz, auch auf langen Strecken. Die augenfälligsten Konstruktionsunterschiede zum ‚echten‘ Motorrad: Es gibt keinen Knieschluss zum Tank (auf Motorrollern befinden sich die Knie hinter einer Verkleidung und sind frei beweglich), die Räder kommen klein daher (gibt den Teilen zusammen mit dem Lenkkopfwinkel ihre Wendigkeit) und die Füße ruhen auf einer Plattform. Ferner verfügen alle Roller über eine Automatikschaltung und gebremst wird wie beim Fahrrad mit den Lenkerhebeln rechts und links. Was Motorroller hingegen kaum sind: sportlich im Sinne von zügigen Landstraßenfahrten mit Kurvenkratzen.

Der Begriff Scooter wird übrigens erst ab den 90er-Jahren verwendet, als die Hersteller begannen, breitere Zielgruppen zu bedienen; vorher galt für diese Art Zweirad der Begriff Motorroller. Unterschieden werden die Geräte in Mofa-Roller (bis 49 ccm und 25 km/h), Mokick-Roller (bis 49 ccm und 45 km/h), Leichtkraftrad-Roller (bis 125 ccm und maximal 15 PS und Großroller (zwischen 250 und 840 ccm und maximal 76 PS).

Ergonomie Scooter

Die Sitzposition vor der Ampel ist ähnlich komfortabel wie beim Cruiser, der Stand ist sicher bei leicht angewinkelten Knien und einem nahezu kerzengerade auf der Hüfte sitzenden Oberkörper.

Auch die Fahrposition ist Cruiser-ähnlich und entspricht bis auf die auf der Fußplattform geerdeten Knien der Sitzposition. Die Oberschenkel nähern sich der Waagerechten, die Knie befinden sich leicht unterhalb der Hüfte und der Oberkörper sitzt wie im Stand nahezu aufrecht auf den Hüften. Da der Lenker nach innen geneigt ist, befinden sich die Ellenbogen nah am Oberkörper.

Scooter Standposition
Scooter Fahrposition

Für Fahranfänger sind Roller bequeme und wendige Partner, die den Einstieg in die Zweiradwelt leicht machen. Altgedienten Bike-Veteranen auf der anderen Seite könnte der Umstieg schwerfallen, weil die Füße höher als gewohnt geparkt werden und keinerlei Bedienungsfunktionen zugewiesen bekommen (das Schalten übernimmt das Automatikgetriebe und die Vorderradbremse befindet sich dort, wo sonst das Kuppeln betrieben wird).

Lassen sich auch für Scooter aka Roller gebrauchen: gÖrage.nets Servicehefte für Motorräder.

Saisoncheck-Serviceheft, Anwärter