Tourenbikes

Tourenbikes sind Motorräder, die eigentlich für vier Räder vorgesehen waren, aus Versehen aber nur zwei abbekamen. Die vereinzelt als fahrende Gartenhäuschen (meist wohlmeinend) verunglimpften Bikes zeichnen sich durch Unmengen an Stauraum aus, gepaart mit flauschigen Sitzeinheiten und nicht selten Stereoanlagen. Soll heißen: Sie sind konstruiert, ein Maximum an Gepäck mit relativ hohen Geschwindigkeiten über weite Strecken zu transportieren, als Möbelwagen unter den Motorrädern, sozusagen.

Die schweren Maschinen eignen sich entsprechend für lange Reisen und sind zu diesem Zweck wuchtig und langgestreckt konzipiert, meist umfassend verkleidet und mit robusten, hubraumstarken Motoren ausgerüstet, die eine gesunde Durchzugskraft auch in unteren Drehzahlbereichen liefern. Die Fahrwerke lassen sich oft (wie die Windschilde) elektrisch verstellen, Standard sind ferner beheizbare Griffe, beheizbare Sitze, ausreichend Koffer und Infotainmentsysteme.

Tourenbikes
Designstudie Tourenbike

Ergonomie Tourenbike

Tourenmaschinen sind prinzipiell immer eines: komfortabel. Was Sinn macht, denn Stunden im Sattel zu verbringen, hinterlässt seine Spuren. In neutraler Position sitzt der/die PilotIn ähnlich wie auf einem Naked Bike: Das Standgefühl vermittelt Sicherheit bei leicht angewinkelten Knien und aufgerichtetem Oberkörper.

In der Fahrposition werden die Füße auf Plattformen im vorderen Bereich positioniert und die Haltung entspricht ähnlich der auf Cruisern: Die Knie sind leicht erhöht, die Ellenbogen rutschen nach vorne und die Oberkörperhaltung ist aufrecht. Variiert werden kann die Haltung durch Positionierung der Füße weiter vorne oder weiter hinten.

Tourenbikes Standposition
Tourenbikes Fahrposition

Für Fahranfänger eignen sich Tourer bedingt. Bequem, ja, aber auch sehr schwer und wuchtig. Wenn man/frau bedenkt, dass ein Motorrad nicht nur gefahren, sondern bei Gelegenheit ebenso geschoben und rangiert wird (unter Umständen auf unbefestigten Untergründen), dann sollte frau/ man schon genügend Kraft und Erfahrung mitbringen.

Auch Tourer brauchen Wartung, am besten mit System. Hierbei helfen  gÖrage.nets Servicehefte für Motorräder.

Saisoncheck-Serviceheft, Anwärter