Motorradgabel entspannen: Einzelklemmung

1. Komponenten lösen

1.1 Achsklemmung

Löse die Achsklemmschraube(n) unten am Gabelfuß und drehe die Bolzen eine halbe freie Umdrehung heraus. (Der oder die Schraubbolzen drücken die beiden offenen Hälften des Gabelfußes zusammen und klemmen damit den Achsbolzen ein.)

Achsklemmung lösen

1.2 Achsbolzen

Löse den Achsbolzen bzw. die Steckachse. (Die Reihenfolge ‚Klemmung -> Achsbolzen‘ ist selbsterklärend, da der Achsbolzen bei fester Klemmung kaum zu lösen ist – wenn überhaupt).

Achsbolzen lösen

1.3 Fender

Löse den Fender. Du brauchst den Schmutzfänger nicht komplett entfernen, es reicht, ihn zu lockern und die jeweiligen Schrauben zwei, drei Umdrehungen heraus zu drehen.

Fender lösen

1.4 Bremssattel

Löse den Bremssattel.

Hierbei gehst du in zwei Schritten vor: Löse die Verschraubungen (meist zwei Bolzen) und drehe sie eine halbe freie Umdrehung heraus. Anschließend drehst du die Bolzen mit einer Nuss (oder Inbus, je nach Schraubtyp) mit der Hand wieder bis zum Anschlag hinein. Der Bremssattel liegt dadurch etwas locker in seiner Halterung und bleibt es vorerst.

Bei zwei Bremsen wiederhole die Aktion auf der anderen Seite.

Bremssattel lösen

1.5 Optionale Komponenten

Die folgenden Schritte sind nur notwendig, wenn eine Komplettentspannung der Gabel erfolgen soll.

Nach einem Radwechsel reicht es, nach Abschluss der vorigen vier Schritte direkt zur zweiten Stufe (‚Ausrichten‘) zu springen.

Optionale Komponenten sind beispielsweise: 

  • Die Scheinwerferhalterung: Löse sie, wenn sie an den Holmen befestigt ist, bzw. diese fest verbindet. (Bei verkleideten Motorrädern beispielsweise ist dies meist nicht der Fall.)
  • Stabilisatoren und Ähnliches: Löse alle Komponenten, die im Raum zwischen unterer und oberer Gabelbrücke beide Holme fest verbinden.
  • Löse die obere Gabelklemmung, meist ein oder zwei Bolzen pro Holm, und drehe die Bolzen eine halbe freie Umdrehung heraus.
  • Wichtig: Löse NICHT die Bolzen der unteren Gabelbrücke. Sie besitzt die breitere Klemmung und sorgt für eine stabilere Arbeitsbasis.

2. Komponenten ausrichten

2.1 Achsbolzen

Ziehe den Achsbolzen mit vom Hersteller vorgegebenen Drehmoment fest.

Dadurch, dass die Achse im gegenüberliegenden Gabelfuß eingedreht wird, presst sie das Tauchrohr fest gegen den Spacer und fixiert damit das dortige Gabelbein.

Das noch freie (ausrichtbare) Gabelbein ist jenes mit den Klemmschrauben. Es wird später durch Eintauchsequenzen dazu gebracht, sich dem gegenüberliegenden Bein anzugleichen und auf der Achse auszurichten.

Achsbolzen anziehen

2.2 Bremsbeläge

Drehe das Rad mehrmals und bremse es ab, damit sich die Beläge richtig setzen.

Ist das Motorrad vorne nicht auf einem Montageständer aufgebockt, bitte einen Freund, das Motorrad für diese Aktion hinten herunterzudrücken, so dass das Vorderrad frei wird. Hierzu muss das Bike natürlich zumindest über einen Mittelständer verfügen.

Bremsbeläge ausrichten

2.3 Gabelbein

Stelle das Motorrad auf die Räder und dich breitbeinig darüber oder seitlich daneben.

Presse die Gabel mit den Handballen ein paar Mal in die Federung (um die 10 kräftige Wiederholungen), damit Achse und Gabel ihre natürliche Positionen einnehmen. Verwende nicht die Bremse und presse das Vorderrad nicht gegen eine Wand, um es leichter zu haben.

Gabelbein ausrichten

3. Komponenten festziehen

3.1 Optionale Komponenten

Dieser Schritt ist bei einer Komplettentspannung der Gabel notwendig und entfällt, wenn nur ein Radausbau vorliegt (die Klemmung also gar nicht erst geöffnet wurde). In dem Fall springe gleich zu Schritt 2 (‚Gabelfuß-Klemmschrauben anziehen‘).

Halte das Motorrad ruhig und gerade und ziehe die obere Gabelklemmung an, idealerweise in Schritten von jeweils 5 Nm Erhöhung bis zum maximalen Drehmoment (Herstellerangaben beachten).

Gabelklemmung anziehen

3.2 Gabelfußklemmung

Halte das Motorrad (weiter) ruhig und gerade und ziehe die Klemmschrauben am Gabelfuß fest. Beachte das Drehmoment.

Die Regel zur Reihenfolge bei zwei Klemmschrauben lautet ‚Außen – Innen – Außen‘: Erst wird der äußere Drehbolzen mit Drehmoment angezogen, dann der innere und dann wiederholt der äußere, der nachgezogen werden muss. Beide Schraubbolzen sollen über das gleiche Drehmoment verfügen.

Gabelfußklemmung anziehen

3.3 Bremssattel

Bocke das Bike wieder auf den Vorderradständer, drehe das Rad einmal kräftig, betätige die Bremse und halte sie fest, bis die Arbeiten abgeschlossen sind:

Ziehe die Sattelbolzen fest, zunächst nur leicht (um die 2 Nm), dann mit dem vorgeschriebenen Drehmoment des Herstellers . Bei zwei Bremsscheiben achte darauf, dass du die Bremse auch dann nicht freigibst, wenn du zur gegenüberliegenden Seite wechselst.

Bremssattel anziehen

3.4 Fender

Schraube den Fender wieder an. Beachte auch hier das richtige Drehmoment, da der Fender der Gabelstabilsierung dient.

Fender anschrauben

3.5 Weitere Komponenten

Sind für eine Komplettentspannung weitere Komponenten wie der Scheinwerfer gelockert worden, schraube diese ebenfalls wieder an.

Scheinwerfer anschrauben

Haftungsausschluss

Die in diesem Workshop (Text, Bilder, Videos und sonstige Inhalte) enthaltenen Arbeitsschritte und Anweisungen, Tipps, Ratschläge und Vorgehensweisen wurden vom Autor nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und im Rahmen einer externen Qualitätsprüfung sowie mehrjähriger Nutzung verifiziert. Eine Haftung der Autoren und anderer beteiligter Personen für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden ist dennoch ausgeschlossen. Der Leser ist ausdrücklich aufgefordert, die Beschreibungen zu hinterfragen, zu prüfen und nur eigenverantwortlich für sich umzusetzen. Hinweise auf Fehler und Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen.

Wichtig!

Vor der ersten Fahrt gehe gedanklich alle gelösten Verbindungen durch und überprüfe sie am Bike, falls notwendig. Checke unbedingt auch die Bremse auf Funktion.