Motorradhebebühne im Selbstbau

Der Wunsch, eine Motorrad-Hebebühne kostengünstig im Selbstbau herzustellen, ist auch ohne Schweißerkenntnisse erfüllbar. Zumindest für leichte bis mittelschwere Bikes, die statt von Metallschienen auch von Holzkomponenten getragen werden und für die Schraubbolzen sowie bei den weniger sicherheitskritischen Komponenten Holzschrauben als verbindende Elemente reichen.

1. Bauteile

Motorrad-Hebebühne im Selbstbau

Benötigt wird als Grundlage ein gewöhnlicher Unterbau-Motorradheber (Tragkraft mindestens 500 bis 600 Kilogramm für leichte bis mittelschwere Motorräder oder Scooter). Steht kein alter gebrauchter Heber zur Verfügung, müssen mit Anschaffungskosten um die € 60.- bis € 80 .- gerechnet werden.

Alte Motorradheber finden sich auf Gebrauchtplattformen wie eBay. Gleiches gilt für Holz- und/oder Metallleisten sowie Bodenbretter. Wer keine Neuteile benötigt, kann somit die Kosten weiter senken.
Alte Motorradheber finden sich auf Gebrauchtplattformen wie eBay. Gleiches gilt für Holz- und/oder Metallleisten sowie Bodenbretter. Wer keine Neuteile benötigt, kann somit die Kosten weiter senken.

Ferner notwendig:

  • Vier Metall- (empfohlen) oder belastbare Holzleisten zur Verlängerung der Basis und für eine stabile Grundlage der Auflageplattform. Eine Länge von zwei Metern pro Leiste reicht für viele Bikes; die Projektmaße für die hier verwendeten Holzleisten sind 2 Meter x 3,5 cm x 5,3 cm. (Soll die Hebebühne länger werden (2,30 bis 2,50 m), ist auch dies möglich, es stehen dann aber weitergehende Überlegungen zur zusätzlichen Stabilisierung ins Haus.)
  • Eine stabile Holz- oder Metallplattform als Auflagefläche. Metallplattformen können mit einer breiteren Fläche realisiert werden, da sie bruchsicherer sind. Bei Holzplattformen, die breit genug sein sollen, dass ein Seitenständer genutzt werden kann, empfiehlt sich ein durch Querleisten stabilisierter Plattformboden zur Minderung der Bruchgefahr. Als Materialien für dieses Projekt dienen drei stabile Fußbodenbretter mit jeweils drei Zentimetern Dicke. Kosten für Leisten und Plattform: rund € 20.- bis € 30.-.
  • Radständer/Motorradwippe: Das Angebot an Radständern für Motorräder ist vielfältig. Besorge dir einen davon. Wichtig ist, dass das Teil eine stabile Standfläche besitzt und sich fest im Plattformboden verankern lässt. Die Kosten hierfür liegen zwischen rund 30.- Euro und dreist teuer.
  • Zusatzleisten: Insbesondere bei Holzkonstruktionen empfiehlt sich die Unterstützung der tragenden Komponenten durch zusätzliche Leisten. Für das Projekt wurden die Rahmenleisten und die Plattform durch zusätzlich verschraubte Leisten verstärkt.
  • Kleinteile: Mindestens für die Verbindungen der Rahmenleisten an Basis und Plattform werden stabile Schraubbolzen sowie passende Muttern und Scheiben benötigt. Für das Projekt wurden Schlossschrauben mit Gewindegröße M16 verwendet. Zur Verankerung von wenig sicherheitssensitiven Komponenten reichen unterschiedlich lange Holzschrauben. Kosten: rund 10.- Euro..
Inhalt
vook

Motorradhebebühne im Selbstbau

Mehr Workshops

Zahnriemenwechsel Ducati Scrambler
Radlager Yamaha XJ 600 S (4BR)

Schwingenlager Yamaha XJ 600 S (4BR)
Federbeinlager Yamaha XJ 600 S (4BR)

Buch
Werbung gÖrage.nets definitiver Motorrad-Wörkshop

Biker's little helper: gÖrage.nets definitiver Motorrad-Wörkshop
(Ab € 29.-)

Werbung
Haftungsausschluss

Die in diesem Hebebühnen-Workshop (Text, Bilder, Videos und sonstige Inhalte) enthaltenen Arbeitsschritte und Anweisungen, Tipps, Ratschläge und Vorgehensweisen wurden vom Autor nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und im Rahmen einer externen Qualitätsprüfung sowie mehrjähriger Nutzung verifiziert. Eine Haftung der Autoren, Fotografen, Layouter und/oder Beauftragten für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden ist dennoch ausgeschlossen. Der Leser ist ausdrücklich aufgefordert, die Beschreibungen zu hinterfragen, zu prüfen und nur eigenverantwortlich für sich umzusetzen. Hinweise auf Fehler und Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen.