6. Aufbauten

Radständer und Zurrgurte

Radständer und Zurrgurte

Bohre die Löcher für den Radständer und schraube das Teil fest.

Achte darauf, dass die Befestigung des Radständers auf der Plattform stabil ist und nicht durch seitlichen Druck auf das Bike aus der Verankerung gerissen werden kann. Es empfiehlt sich, unter der Holzplattform eine Metallplatte anzubringen und mitzuverschrauben.
Achte darauf, dass die Befestigung des Radständers auf der Plattform stabil ist und nicht durch seitlichen Druck auf das Bike aus der Verankerung gerissen werden kann. Es empfiehlt sich, unter der Holzplattform eine Metallplatte anzubringen und mitzuverschrauben.

Bohre anschließend die Löcher für die Zurrgurthalterungen und baue sie ein. Auch hier empfiehlt sich wie beim Radständer die Verwendung einer Metallplatte unterhalb der Plattform zur Sicherung.

Hebebühnenbau, Spanngurte, Radständer

Die Auffahrrampe befestige so, dass sie sich möglichst leicht entfernen lässt. In aller Regel stören permanent befestigte Rampen über kurz oder lang.

Hebebühnenbau, Auffahrrampe

Für dieses Projekt wurde aus Platzgründen eine kurze Rampe gewählt. Wer damit nicht umgehen kann, weil damit das Aufschieben des Motorrads schwer fällt, sollte eine längere anlegen.

Allerdings: Die zu überwindende Höhe der runtergefahrenen Hebebühne ist nicht allzu dramatisch, so dass das Rangieren nach ein paar Trockenübungen mit Unterstützung durch Freund oder Freundin auch bei kurzen Rampen locker von der Hand geht.

Inhalt
vook

Motorradhebebühne im Selbstbau

Mehr Workshops

Zahnriemenwechsel Ducati Scrambler
Radlager Yamaha XJ 600 S (4BR)

Schwingenlager Yamaha XJ 600 S (4BR)
Federbeinlager Yamaha XJ 600 S (4BR)

Buch
Werbung gÖrage.nets definitiver Motorrad-Wörkshop

Biker's little helper: gÖrage.nets definitiver Motorrad-Wörkshop
(Ab € 29.-)

Werbung
Haftungsausschluss

Die in diesem Hebebühnen-Workshop (Text, Bilder, Videos und sonstige Inhalte) enthaltenen Arbeitsschritte und Anweisungen, Tipps, Ratschläge und Vorgehensweisen wurden vom Autor nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und im Rahmen einer externen Qualitätsprüfung sowie mehrjähriger Nutzung verifiziert. Eine Haftung der Autoren, Fotografen, Layouter und/oder Beauftragten für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden ist dennoch ausgeschlossen. Der Leser ist ausdrücklich aufgefordert, die Beschreibungen zu hinterfragen, zu prüfen und nur eigenverantwortlich für sich umzusetzen. Hinweise auf Fehler und Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen.