7. Absenkstopper & Stütze

Plattformverstärkung

Zu guter Letzt montiere eine zusätzliche Stütze unter die Plattform, die gleichzeitig als Sicherheitsstopper dient, falls der Lift versagt.

Je nach Bedarf können am Boden oder den Basis-Seitenleisten Stopper befestigt werden, die die Hebebühne auf unterschiedlichen Höhen absichern.
Je nach Bedarf können am Boden oder den Basis-Seitenleisten Stopper befestigt werden, die die Hebebühne auf unterschiedlichen Höhen absichern.

Die Sicherheitsstütze an sich ist nicht optional, aber die Ausführung letztendlich egal. Für das Projekt wurden zwei Leisten verwendet, verbunden unten durch eine Querleiste. Oben führt ein Rundholz durch die Verstärkungsleisten der Rahmenkonstruktion sowie der Stützleisten selbst, so dass sich das Gebilde einklappen lässt. Beim Hochfahren des Lifts sorgen zusätzliche Leisten, die an die Basisleisten oder im Boden verschraubt werden, dafür, dass sich die Hebebühne in verschiedenen Niveaulagen sicher verankern lässt.

Hebebühnenbau, Bodenbefestigung

Im Prinzip kannst du aber auch simpel ein oder zwei Holzstämme verwenden, die du unter die Plattform stellst, wenn der Lift oben ist. Um sie platzieren zu können, müssen sie ein klein wenig kürzer sein als die Hebebühne hoch ist. Senke deshalb die Hebebühne so weit ab, dass die Plattform auf den Stützen zum Liegen kommt.

Inhalt
vook

Motorradhebebühne im Selbstbau

Mehr Workshops

Zahnriemenwechsel Ducati Scrambler
Radlager Yamaha XJ 600 S (4BR)

Schwingenlager Yamaha XJ 600 S (4BR)
Federbeinlager Yamaha XJ 600 S (4BR)

Buch
Werbung gÖrage.nets definitiver Motorrad-Wörkshop

Biker's little helper: gÖrage.nets definitiver Motorrad-Wörkshop
(Ab € 29.-)

Werbung
Haftungsausschluss

Die in diesem Hebebühnen-Workshop (Text, Bilder, Videos und sonstige Inhalte) enthaltenen Arbeitsschritte und Anweisungen, Tipps, Ratschläge und Vorgehensweisen wurden vom Autor nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und im Rahmen einer externen Qualitätsprüfung sowie mehrjähriger Nutzung verifiziert. Eine Haftung der Autoren, Fotografen, Layouter und/oder Beauftragten für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden ist dennoch ausgeschlossen. Der Leser ist ausdrücklich aufgefordert, die Beschreibungen zu hinterfragen, zu prüfen und nur eigenverantwortlich für sich umzusetzen. Hinweise auf Fehler und Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen.