Der Motorradrahmen ist das Teil im Bike, das die wesentlichen Teile wie unter anderem Motor mit Getriebe, Lenkung, Radaufhängung und Antrieb als Einheit zusammenarbeiten lässt. Zum Einsatz kommen üblicherweise  Stahl– oder Aluminiumgussrahmen. Vorteile des Stahlrahmens sind die kleineren Ausmaße (Alu benötigt mehr Volumen, um ähnlich steif wie ein vergleichbarer Stahlrahmen zu sein) und die höhere Stabilität (Alu bricht leichter).

Wichtigster Vorteil eines Alurahmens ist die Gewichtsersparnis, weshalb er eher bei Sportmoppeds zu finden ist. Im Rennsport beliebt ist der Gitterrohrrahmen , eine Stahlrahmenvariante, die aufgrund ihrer Konstruktion aus Ober-, Diagonal- und Unterrohr überaus stabil und verwindungssteif ist.

Kastenprofil: Das Kasten- oder Hohlkammerprofil ist eine Fertigungstechnik beim Rahmen– und Felgenbau. Kennzeichen ist, dass die verwendeten Materialien innen hohl gearbeitet sind, eine explizite Kastenform muss hingegen nicht vorliegen.

Schlag weiter nach