Vorbereitung

Schritt 1: Zerlege den Heber in seine Einzelteile und entsorge nicht mehr benötigte Komponenten. Für das Projekt wurden in erster Linie die Räder weggelassen, da sie eindeutig zu unterdimensioniert für die verlängerte Plattform sind und die Basis nur in der Mitte durchhängen ließen. Des weiteren wurde der Sicherungsbügel aussortiert, der im zusammengebauten Original bei einem Versagen der Hebefunktion die Abwärtsbewegung blockiert. Das Bügelprinzip wird später durch ein anderes Sicherungssystem ersetzt, das gleichzeitig Stützfunktionen in verschiedenen Höhen übernimmt.

Demontierter Motorradheber (von links nach rechts): Vorderer und hinterer Tragarm, darunter die Auflageplattform, daneben (in der Schüssel) Kleinteile wie Bolzen, Sicherungsclips, Räder. Rechts außen befindet sich die Hydraulikeinheit
Demontierter Motorradheber (von links nach rechts): Vorderer und hinterer Tragarm, darunter die Auflageplattform, daneben (in der Schüssel) Kleinteile wie Bolzen, Sicherungsclips, Räder. Rechts außen befindet sich die Hydraulikeinheit.

Schritt 2: Messe die Mitten der Basis und der Auflageplattform aus und markiere sie. Markiere ebenso die Bohrlöcher für die Schraubbolzen, mit denen die Leisten an der Basis befestigt werden sollen. Empfohlen sind jeweils 3 Bohrlöcher neben den Schnittmarken, also insgesamt 12 (3 auf der rechten Seite des Teils mit der Hydraulikeinheit, 3 auf der linken sowie jeweils 3 rechts und links auf dem abzutrennenden hinteren Teil des Hebers). Achte darauf, dass die Bohrlöcher nicht in dem Bereich angesetzt werden, an dem sich beim montierten Heber die Komponenten der Hydraulikeinheit befinden.

Für die obere Auflageplattform sind 8 Bohrungen vorgesehen, jeweils zwei pro Seite (links, rechts) und Lage (vorne, hinten).

Schritt 3: Bohre die Löcher und flexe anschließend die Basis und die Plattform des Hebers an den Schnittmarken auseinander. Hast du keine Möglichkeit, das Metall zu durchtrennen, bringe den Heber zu einer Werkstatt, spende 5 Euro für die Kaffeetasse und lasse die Teile auseinander flexen.

Flexen und Bohren – in welcher Reihenfolge auch immer.
Flexen und Bohren – in welcher Reihenfolge auch immer.

Schritt 4: Auf der linken und rechten Schiene der Heberbasis sind Erhebungen aufgeschweißt. Sie dienen dem Einrasten des Sicherungsbügels, stören aber im weiteren Verlauf, weil sie dafür sorgen, dass die anzuschraubenden Leisten nicht plan auf den Schienen zum Liegen kommen. Lasse sie ebenfalls abflexen. Im Falle einer Holzkonstruktion kannst du auch entsprechende Kerben in die Holzleisten stanzen, so dass die Erhebungen dort hinein passen.

Die aufgeschweißten Erhebungen, an denen der Sicherungsbügel einrasten kann, flext du ab – oder neutralisierst du, indem du den Erhebungen entsprechende Kerben in die Holzleisten stanzt.
Die aufgeschweißten Erhebungen, an denen der Sicherungsbügel einrasten kann, flext du ab – oder neutralisierst du, indem du den Erhebungen entsprechende Kerben in die Holzleisten stanzt.

Shorts: Benötigte Bauteile – Vorbereitung – Montage untere Heberbasis – Montage Plattformbasis – Montage Unterbauverstärkung & Plattform – Aufbauten – Absenkstopper/Stütze – Vorletzte Worte – Haftungsausschluss