Mit der Übersetzung des Kettenantriebs (aka Transmission ) wird einem Motorrad werksseitig dessen Leistungsverhältnis in Bezug auf Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung mit auf dem Weg gegeben. Was auch bedeutet, dass dieses Verhältnis neu definiert werden kann, indem die Menge der Zähne am Ritzel und/oder dem Kettenrad geändert wird, also der Übersetzung. (Aber Achtung: Die Übersetzung eines Motorrads ist ein Konstruktionsmerkmal und bei Änderungen wird eine Abnahme fällig, da die Betriebserlaubnis erlöscht.)

Übersetzungsverhältnisse:

  • Übertragung: Haben Ritzel und Kettenrad gleiche Größen, handelt es sich beim Übersetzungsverhältnis um eine ‚Übertragung‘.
  • Übersetzung: Verfügt das Ritzel über mehr Zähne als das Kettenrad, handelt es sich beim Übersetzungsverhältnis um eine ‚Übersetzung‘.
  • Untersetzung: Verfügt das Ritzel über weniger Zähne als das Kettenrad, handelt es sich beim Übersetzungsverhältnis um eine ‚Untersetzung‘.

Auswirkungen:

  • Kleineres Ritzel: -> kürzere Übersetzung -> bessere Beschleunigung. Der Motor dreht höher bei gleicher Geschwindigkeit, die Endgeschwindigkeit sinkt, der Verbrauch kann steigen.
  • Größeres Kettenrad: -> ebenfalls kürzere Übersetzung, siehe oben.
  • Größeres Ritzel: -> längere Übersetzung -> höhere Endgeschwindigkeit. Der Motor dreht weniger hoch bei gleicher Geschwindigkeit, die Beschleunigungswerte sinken.
  • Kleineres Kettenrad: -> ebenfalls längere Übersetzung, siehe oben.

Schlag weiter nach

Werbung gÖrage.nets definitiver Motorrad-Wörkshop

Biker's little helper: gÖrage.nets definitiver Motorrad-Wörkshop. (Ab € 59.-)